Strände

Strände

Die Strände auf Dugi Otok sind im allgemeinen mehr felsig und weniger sandig, aber es gibt Ausnahmen. Leider sind auch Seeigel häufig anzutreffen und deshalb sollte man unbedingt in gute Bade- oder Tauchschuhe für die ganze Familie investieren.
Nur wenige Strände bieten mehr als — Strand an. Essen und Trinken muss oft mitgebracht werden. Strände in den Orten werden zusammen mit den Orten behandelt. Die „Strände“ in den Orten auf Dugi Otok bestehen meistens aus einer Betonplattform über dem Wasser.

Der Strand von Mala Voda in der Abendsonne.

Der Strand von Mala Voda in der Abendsonne.

Hier deshalb nun erstmal die wichtigsten, unabhängigen, Naturstrände auf Dugi Otok, von Norden nach Süden geordnet:

Veli Rat Leuchtturm
An der Nordspitze der Insel, ungefähr drei Kilometer von den Dörfern Veli Rat, Verunic und Polje gelegen, mit mehreren, kleinen, Kiesstränden. Die Pinienwälder gehen bis fast ans Wasser heran und die Unterwasserwelt hier ist bestimmt von Unterwasserströmungen um das Kap herum und hat deshalb ein reiches Fischaufkommen. Das Meer ist seicht, aber wegen der Strömungen müssen Kinder und unsichere Schwimmer sehr vorsichtig sein, wenn sie das tiefe Wasser erreichen. Abhängig von der Wetterlage, kann es hier auch ganz schön wellig werden. Leider gibt keine öffentlichen Toiletten.
Eine andere Besonderheit noch: Die Bewohner des Leuchtturms verkaufen frisches Obst und Gemüse, das Sie selber ziehen und man sollte sich das nicht entgehen lassen. Besonders die Tomaten sind unglaublich gut im Geschmack. Unbedingt einkaufen!

Sakarun
Ebenfalls im Norden liegt die Bucht von Sakarun (oft auch Saharun geschrieben). Der Meeresboden ist hier sandig und der Strand ist sandig mit vereinzeltem Kies. Die Unterwasserwelt in der Sakarun / Saharun Bucht ist weniger interessant für Schnorchler als die der anderen Strände auf Dugi Otok. Aber das Meer ist hier sehr seicht und der Strand ist deshalb hervorragend geeignet für Familien mit kleinen Kindern. Es gibt eine kleine Kaffeebar die auch Liegestühle vermietet. Ein kleiner, schienenloser Touristenzug verbindet Sakarun / Saharun mit dem Hotelkomplex in Bozava. Einer der besten, aber auch überlaufensten, Strände im Norden der Insel, genau das richtige für den klassischen Familien Badeurlaub.

Mala Voda
Der Strand mit dem Namen „Mala Voda“, was „Kleines Wasser“ bedeutet, ist ein echter Geheimtip. An der nördlichen Westküste gelegen und nur über eine schmale Landstrasse zu erreichen ist „Mala Voda“ niemals überlaufen. Vom Parkplatz läuft man an einer kleinen, verfallenen Anlegestelle vorbei, entweder an der Küste oder durch den Macquis (bodenbedeckendes Gesträuch das typisch  für einige Mittelmeer und Adria Anrainerstaaten ist). Je weiter man läuft, desto freizügiger wird das Ambiente. Am Ende der Bucht ist es dann ein inoffizieller FKK-Strand.
Das Meer ist hier ganz seicht, die Unterwasserwelt ist sehr lebhaft und der Strand ist zwar kiesig / felsig, aber sobald man ins Wasser reinläuft, geht man auf feinen, weissen Sand. Die kleine Insel „Mezanj“ schirmt die Bucht gegen das offenen Meer ab, und macht das schwimmen ruhiger. Leider gibt es keinen Schatten, es sei den man zieht sich in das Macquis zurück.
Da man die „Anreise“ nicht nur für ein kurzes Bad auf sich nimmt, sollte man schon ausgerüstet mit allem was man braucht kommen. Keine Toiletten, keine Bar, keine Liegestühle, nur schöne, unverdorbene Natur, Rest muss man wie gesagt selber mitbringen.

Cuscica
An der Südostspitze der Insel gelegen, und nicht einfach zu erreichen, liegt diese kleine Bucht, von der man in den Kornati Nationalpark hineinschauen kann. Vom Parkplatz muss man noch ungefähr 15 Minuten laufen um sie zu erreichen. Das besondere an dieser Felsen Bucht ist nicht nur die Ruhe und Abgeschiedenheit, sondern auch die reiche Unterwasserwelt. Ich zählte mindestens 15 verschieden Seeanemonen Arten, das letzte Mal als ich da schnorchelte. Und Seegurken gibt’s da auch in Unmengen.

Telascica
Ist der Name des kroatischen Naturparks am Südende von Dugi Otok. Mehrere Strände und Buchten sind hier zu entdecken. Leider kann es hier auch im Sommer schon überfüllt sein. Man kann den Naturpark Telascica entweder mit dem Boot, dem eigenen oder einem gemieteten, erreichen oder mit dem Auto bis zum Parkplatz fahren und den Rest laufen. Und sich nicht wundern wenn man einem oder mehreren Eseln begegnet, die „wohnen“ nämlich auch hier. Im Telascica Naturpark gibt es alles was das Touristenherz begehrt, Bier und Eiscreme eingeschlossen.

Salzsee Mir
An der Südspitze von Telascica liegt der Salzsee Mir – Mir heißt Frieden auf kroatisch. Wasser dringt durch das poröse Gestein vom Meer ein und verdunstet dann. Dem Schlamm im See werden Heilkräfte nachgesagt. Das Wasser ist sehr warm, und der See im Sommer von Tagestouristen überschwemmt.

Wissen Sie von anderen, schönen Stränden auf der kroatischen Trauminsel? Schicken Sie mir einfach Ihre Beschreibung mit dem Kontaktformular!

Hat Ihnen dieser Artikel über "Strände" geholfen? Dann teilen Sie ihn bitte mit anderen ;-) Einfach die Bookmarks / Lesezeichen über den Bildern benutzen!